Kindle-Tipps-Logo

Kindle-Tipps.de

Tipps und Tricks für den Kindle, Kindle-Zubehör, Hüllen, Ebooks und vieles mehr

Kindle-Tipps.de - Tipps und Tricks für den Kindle, Kindle-Zubehör, Hüllen, Ebooks und vieles mehr

Kindle Fire kaufen – aber welchen?

Welcher Kindle Fire ist das richtige Tablet? (Bild: Amazon)

Welcher Kindle Fire ist das richtige Tablet? (Bild: Amazon)

Seit Oktober 2012 gibt es neben E-Book-Readern auch Tablet-PCs von Amazon. Die Kindle-Fire-Familie hat sich seitdem ständig weiterentwickelt und bietet ein breites Spektrum. Welches Tablet für wen interessant sein könnte und wo die Unterschiede der einzelnen Geräte liegen, erklären wir in diesem Artikel.

Kindle oder Kindle Fire?

Im Gegensatz zu den Kindle eReadern sind die Kindle Fire Tablets primär nicht zum Lesen gedacht. Sicher: Eine Zeitschrift hier, eine Kurzgeschichte da ist auch auf dem Kindle Fire kein Problem. Für längere Lesestunden eignet sich der eReader aber viel besser. Ein Grund: Das farbige Display mit Hintergrundbeleuchtung des Fire ist nicht so augenschonend wie die eInk-Technik der eReader.

Zur Kaufberatung für die Kindle eReader

Die Vorteile der Kindle-Fire-Familie

Bei jeder anderen Tätigkeit ist der Kindle Fire aber im Vorteil. Und Anwendungsgebiete gibt es viele: Surfen, Videos anschauen, E-Mails schreiben, Musik hören – der Kindle Fire ist ein Multimedia-Wunder. Wie alle Kindle-Produkte ist er für die Verwendung im Amazon-Universum konzipiert worden. Zwar gibt es immer wieder Möglichkeiten, das Android 5 basierte Gerät zu rooten, um damit auch andere Stores wie den Google Play Store zu verwenden, Amazon sorgt jedoch mit jedem Update dafür, dass das komplizierter und schwieriger wird. Für den Otto-Normalverbraucher ist das jedoch kein Problem, da der Amazon Store mittlerweile alle wichtigen Apps bietet. Insgesamt gibt es 400.000 Apps bei Amazon, viele davon kostenlos.

(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Bei der Displayqualität setzt Amazon mittlerweile bei allen Tablets auf IPS (In-Plane-Switching). Damit kann der Kindle Fire auch von der Seite betrachtet noch gut abgelesen werden. Fingerabdrücke gehören bei den feurigen Tablets eher der Seltenheit an – dank einer speziellen Beschichtung . Viel Wert legt Amazon darauf, dass die eigenen Tablets widerstandsfähig sind. Das Amazon-Versprechen hier: Fire Tablets sollen 1,8 Mal so robust sein, wie das iPad Air 2.

Erste Entscheidung: Spezialangebote

Wie die Kindle eReader gibt es die Kindle-Fire-Tablets mit und ohne die sogenannten Spezialangebote. Dabei handelt es sich um Werbung, die auf dem Gerät angezeigt wird, wenn es sich im Ruhemodus befindet. Im tatsächlichen Gebrauch merken Sie davon nichts. Durch die Spezialangebote ist es Amazon möglich, die Geräte billiger anzubieten. Der Preisnachlass hier liegt bei genau 15 Euro.

Kindle Fire (7 Zoll)

(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Der günstigste Einstieg in die Kindle-Tablet-Welt heißt schlicht Fire. Zu einem echten Kampfpreis (derzeit ab 59,99 Euro) bietet das Gerät einen recht flotten Quadcore-Prozessor und bis zu sieben Stunden Akkulaufzeit. Bei anspruchsvollen Arbeiten schmilzt die Akkulaufzeit auf knapp drei Stunden. Mit 7-Zoll ist es etwas kleines als ein iPad Mini. Die Auflösung ist mit 1024×600 recht gering, aber sonst ist das Display – gerade in Hinblick auf den Preis – sehr ordentlich. Bei der Vorder- und Rückseitenkamera dürfen Sie aber keine Wunder erwarten. Für einen Skype-Anruf ist das Gerät trotzdem gut zu gebrauchen. Löblich: Trotz des mit acht Gigabyte schmal bemessenen Speichers, lässt sich die Größe per microSD-Slot um bis zu 128 Gigabyte erweitern – ein Novum in der Kindle-Fire-Geschichte. Der eingebaute Lautsprecher klingt etwas blechern. Länger Musik hören sollten Sie besser mit externen Boxen. Das Arbeitstempo ist insgesamt in Ordnung. Surfen und Filme streamen sind für das feurige Tablet kein Problem. Auch kleinere Spiele sind möglich. Für komplexere Games ist der Standard-Fire aber nicht ausgelegt. Insgesamt ist der Kindle Fire ein ganz klarer Preis-Leistungs-Tipp.

>>Kindle Fire bei Amazon

Kindle Fire HD 6

(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Der Unterschied beginnt beim Namen. Das „HD“ im Kindle Fire HD 6 kommt nicht von ungefähr. Der Kindle Fire 6 (ab knapp 100 Euro) hat eine HD-Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Mit sechs Zoll (rund 15 Zentimeter) ist er kaum größer als aktuelle, große Smartphones (zum Vergleich: Galaxy Note 2 mit 5,6 Zoll). Im Vergleich zu dem billigeren Kindle Fire gibt es noch weitere Unterschiede. Ein schnellerer Prozessor sorgt für eine bessere Performance. Außerdem gibt es eine bessere Akkulaufzeit und einen besseren Sound. Diese Vorteile machen den Kindle Fire HD 6 zum idealen Begleiter auf Reisen oder Kurztrips. Für den Heimgebrauch ist ein größeres Tablet aber wohl möglich geeigneter. Der Kindle Fire HD 6 ist in den Farben Schwarz, Weiß, Magenta, Limone und Marineblau erhältlich. Wählen können Sie außerdem zwischen acht und 16 GB Flashspeicher. Im Gegensatz zu den anderen Kindle-Tablets ist das Gerät außerdem ein Jahr älter – aber nicht schlechter.

>>Kindle Fire HD 6 bei Amazon

Kindle Fire HD 8

(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Wer ein acht Zoll Tablet bevorzugt, der sollte sich den neuen Kindle Fire HD 8 ansehen. Die Unterschiede zur 7-Zoll-Variante geben die Richtung vor: Vor allem die Kamera überzeugt. Die Frontkamera schafft eine HD-Auflösung. Die Rückseitenkamera hat fünf Megapixel und kann sogar FullHD-Videos aufzeichnen. Der Kindle Fire HD 8 hat außerdem Stereo-Lautsprecher – der Klangunterschied ist deutlich hörbar. Amazons Dualbald-WLan soll außerdem für mehr Verbindungsstabilität sorgen. Sonst halten sich die Unterschiede aber in Grenzen. Das Display ist in etwa gleichwertig. Der Aufpreis von 60 Euro (den Kindle Fire HD 8 gibt es ab 159,99 Euro), ist also für all jene interessant, denen ein sechs Zoll Display nicht mehr ausreicht. Das Tablet ist in den Farben Schwarz, Blau, Orange, Magenta erhältlich und hat wahlweise acht oder 16 Gigabyte Speicher.

>>Kindle Fire HD 8 bei Amazon

Kindle Fire HD 10

(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Der größte Vertreter der Kindle-Fire-Familie hat ein 10-Zoll-Display. Leider fehlt ein FullHD-Display, was in dieser Preisklasse (der Kindle Fire HD 10 ist ab 199,99 Euro zu haben) aber nicht ungewöhnlich ist. Wie die anderen Fire-Tablets hat er einen guten, kontraststarken Bildschirm mit normaler HD-Auflösung. Trotzdem ist der Bildschirm einer der wenigen Unterschiede zur 8-Zoll-Variante. Gerade bei Videos zahlt sich die Bildschirmgröße aus. Sonst ist die Größe aber Geschmackssache und vergleichbare mit dem iPad Air (9,7 Zoll). Das Gewicht von 432 Gramm ist im täglichen Gebrauch kein Problem. Die Akkulaufzeit liegt wie bei fast allen Kindle-Tablets bei acht Stunden und damit etwas über dem Genrestandard. Schauen Sie einen Film, haben Sie knapp 3,5 Stunden dafür Zeit, bevor der Akku schlapp macht. Für knapp 200 Euro ist der Kindle Fire HD 10 aktuell unsere Kaufempfehlung. Für diesen Preis bekommen Sie aktuell kaum ein besseres Tablet.

>>Fire HD 10 bei Amazon

Sonderfall Kindle Fire Kids Edition

(Bild: Amazon)Die Kids Edition des Kindle Fire ist nichts anderes als der Standard-Kindle-Fire (7 Zoll) mit einem sogenannten Kid Proof Case, ein bereits vorinstalliertes Amazon FreeTime sowie zwei Jahre Sorglos-Garantie. Amazon verspricht, das Tablet sofort zu ersetzen, sollte es zu Schaden kommen. Das Tablet ist ab 119,99 Euro erhältlich. Mit Kindle FreeTime (eine einjährige Amazon FreeTime Unlimited Mitgliedschaft ist bereits inklusive) haben Eltern nicht nur viele Möglichkeiten, den Tablet-Konsum ihrer Kinder im Umfang festzulegen. Kinder haben damit Zugriff auf viele Apps, die speziell für Kinder konzipiert wurden. Verschiedene Profile sorgen außerdem dafür, dass auch mehrere Kinder (oder Eltern) sich das Tablet teilen können. Für den Einstieg in die multimediale Welt ist die Kids Edition damit gut geeignet.

>>Kindle Fire Kids Edition bei Amazon

Fazit – Unsere Kauftipps

Alle Kindle-Fire-Modelle haben eine Daseinsberechtigung. Für den Einstieg in die Tablet-Welt ist der Standard-Kindle-Fire mit sieben Zoll unsere Preisempfehlung. Es gibt derzeit kein Tablet mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis.

Für Menschen, die viel Unterwegs sind, ist der Kindle Fire HD 6 noch immer die Referenz. Das handliche Format mit dem robusten Eigenschaften überzeugt.

Amazons Flaggschiff, der Kindle Fire HD 10, ist mit knapp 200 Euro für Multimedia-Liebhaber unsere Empfehlung. Wem die Größe zu unhandlich ist, der steigt auf den Kindle Fire HD 8 um – die technischen Abstriche sind nicht all zu hoch.

Eins haben alle Fire-Tablets gemein – das Preis-Leistungs-Verhältnis ist exzellent. Das macht die Fire-Reihe zu einem perfekten Einstieg in die Tablet-Welt.

Was Amazon fehlt, ist ein Premium-Tablet mit mehr Arbeitsspeicher und einem FullHD-Bildschirm. Wer ein Highend-Gerät sucht, muss zur Android- oder Apple-Konkurrenz wechseln – aber auch deutlich mehr bezahlen.

(Bild: Pixabay)

(Bild: Pixabay)

 

 

Kindle Fire Tablets in der Übersichtstabelle

 Fire
(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Fire HD 6
(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Fire HD 8
(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Fire HD 10
(Bild: Amazon)

(Bild: Amazon)

Displaygröße17,7 cm (7 Zoll)15 cm (6 Zoll)20,3 cm (8 Zoll)26,7 cm (10,1 Zoll)
Auflösung1024 x 600 (171 ppi)1280 x 800 (252 ppi)1280 x 800 (189 ppi)1280 x 800 (149 ppi)
Gewicht313 Gramm290 Gramm311 Gramm432 Gramm
Maße191 mm x 115 mm x 10,6 mm169 mm x 103 mm x 10,7 mm214 mm x 128 mm x 7,7 mm262 mm x 159 mm x 7,7 mm
Prozessor, ArbeitsspeicherQuad-Core 1,3 GHz , 1 GB Ram Quad-Core bis zu 1,5 GHz, 1 GB Ram Quad-Core bis zu 1,5 GHz, 1 GB Ram Quad-Core bis zu 1,5 GHz, 1 GB Ram
Erhältliche FarbenSchwarzSchwarz, Magenta, Weiß, Zitronengelb, KobaltSchwarz, Blau, Orange, MagentaSchwarz, Weiß
Gerät bei AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

 


Send to Kindle

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*